Green Logistics Target Costing

Kunden stellen zunehmend ökologische Anforderungen an Unternehmen. Vor allem die “grüne” Gestaltung logistischer Systeme bereits in der Produktentwicklung birgt hohe und bisher wenig genutzte Potenziale zur ökologieorientierten Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette. Um Produkte mit Leistungsanteilen einer “grünen” Logistik entsprechend der Kundenwünsche zu gestalten, müssen die damit verbundenen Kundennutzen bekannt sein. Überwiegt der Nutzen der ökologischen Produkteigenschaft den Preis, sind Kunden bereit, das Produkt zu erwerben. Die Herausforderung für Unternehmen besteht darin, den Aufwand für die Realisierung der ökologischen Produkteigenschaften relativ zu dem Kundennutzen zu steuern. Die Zusammenführung der Produkteigenschaften, deren Kundennutzen und deren Umsetzungsaufwand wird durch die Target-Costing-Methode ermöglicht.

Bisher ist unbekannt, wie hoch Kunden die Bedeutung der zusätzlichen Produkteigenschaft “grüne Logistik” im Vergleich zu technischen Funktionen einschätzen, was diese Funktion kosten darf und welche Emissionen durch welchen Bestandteil der Logistik aus Kundensicht akzeptabel sind. Ein geeignetes Verfahren um die offenen Fragen bezüglich “grüner” Logistik, sollen daher im Forschungsprojekt „Green Logistics Target Costing“ des International Performance Research Institute (IPRI) erarbeitet werden.

In der gemeinsamen Veranstaltung des Logistiknetzwerks Baden-Württemberg (LogBW) und des International Performance Research Institute (IPRI) wurden am 23. Mai 2011 Lösungen im Bereich der grünen Logistik aus Sicht von Wissenschaft und Praxis vorgestellt.

Herr Sebastian Berlin vom IPRI-Institut präsentierte in seinem Vortrag erste Ergebnisse des BMWi-Forschungsprojektes. Im Anschluss daran stellte Herr Kiene von LSU-Schäberle, Logistik und Spedition GmbH & Co. KG, praktische Lösungen im Bereich der grünen Logistik vor.

Details zur Veranstaltung finden Sie in unserem Veranstaltungskalender

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.green-logistics.org

Grüne Logistik kundenorientiert gestalten

Vorträge

Grüne Logistik kundenorientiert gestalten
Sebastian Berlin, International Performance Research Institute (IPRI)

Grüne Logistik in der Praxis – Die Verbindung von Ökologie und Ökonomie in der Logistikdienstleistung
Rainer Kiene, LSU Schäberle, Logistik & Speditions-Union