Kompetenzzentren in der Region Stuttgart

In der Region Stuttgart gibt es 14 Kompetenzzentren für verschiedene Schlüsseltechnologien. Sie werden von Kommunen der Region betrieben und von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart koordiniert.

KLOK Kooperationszentrum Logistik

Die KLOK Kompetenzzentrum Logistik Kornwestheim GmbH i. L. war seit dem Jahr 2000 das offizielle Kompetenzzentrum für Logistik der Region Stuttgart. Sie wurde getragen von der Stadt Kornwestheim als alleinigem Gesellschafter und nahm u. a. die folgenden Aufgaben wahr:

  • Ansprechpartner für Stadt und regionale Institutionen in logistischen Fragen.
  • Vernetzung mit anderen Regionen in Europa, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen, und Verbreiterung der logistischen Wissensbasis. Dazu gehört die Teilnahme am Projekt TraLoTra.
  • Darstellung des regionalen logistischen Angebots.
  • Ausbildung und Weiterbildung in der Logistik; das berufliche Wiedereingliederungsprojekt LOTZE hatte eine nachhaltige Beschäftigungswirkung.
  • Initiierung intermodaler Verkehre, u.a. durch Teilnahme am Projekt AlpFRail.

Durch die Gründung des KLOK Kooperationszentrum Logistik e.V. im Jahr 2009 ist KLOK ein Verein aus Institutionen im Mittelpunkt eines Netzwerks aus Logistikunternehmen, wissenschaftlichen und transferorientierten Institutionen, Verbänden sowie Unternehmen aus dem Umfeld der Logistik. Es unterhält fachbezogene Kontakte zur kommunalen und regionalen Landes-, Bundes- und EU-Wirtschafts-politik. Dem gemäß sind Initiierung und Koordinierung von Projekten zur Verbesserung der Logistikinfrastrukturen mit mehreren Partnern das wichtigste Tätigkeitsfeld.

Seit dem 1.01.2011 ist KLOK Träger des Logistik-Netzwerkes Baden-Württemberg. Ziel ist der Aufbau eines landesweiten Netzwerks im Bereich der Logistik mit Fokus auf kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Wissenschaft. Dieses Netzwerk soll Ideen generieren, Innovationen hervorbringen und verbreiten und dadurch Wachstumsimpulse geben, die über Kernaufgaben der Logistik wie beispielsweise Materialfluss und Verkehrswesen hinauswirken. Als Querschnittsbranche kann die Logistik in der Produktion und ebenso im Handel zusätzliche Potenziale freisetzen.