Ziele und Aufgaben

Der KLOK e.V. stellt sich Aufgaben und Problemen aus dem Bereich Transportlogistik, die in Baden-Württemberg auftreten und integrative Lösungen erfordern.

Dies setzt folgende Aufgaben voraus:

Vorhalten von aktuellen Informationen zur regionalen Logistik, insbesondere zur Transportlogistik

Diese Grundlagenaufgabe umfasst das folgende Material, welches zur Nutzung durch regionale Interessenten aufzubereiten ist:

  • Statistiken und vergleichbares Material
  • Umweltfreundliche (Güter-)Verkehrssysteme
  • Aus- und Weiterbildungsangebote im Bereich der Logistik

Aus den Informationen sind Handlungsbedarfe abzuleiten und zu kommunizieren. Ferner sind die Informationen in geeigneter Form weiter zu vermitteln, wie zum Beispiel auf Fachmessen und Kongressen.

Bereithalten von Informationen über die öffentlichen Einrichtungen auf den verschiedenen Verwaltungsebenen, die für die Transportlogistik von Bedeutung sind

Die besondere Notwendigkeit dieses Themas ergibt sich daraus, dass generell die Folgen aus dem föderalen Aufbau der deutschen Verwaltung in der Praxis wenig bekannt sind, was vielfach zu hohen Reibungsverlusten führt, sobald Unternehmen mit logistischen Fragestellungen auf die öffentliche Hand zugehen.

Aufbau eines landesweiten Logistik-Netzwerks

Seit dem 1.01.2011 ist KLOK Träger des Logistik-Netzwerkes Baden-Württemberg. Ziel ist der Aufbau eines landesweiten Netzwerks im Bereich der Logistik mit Fokus auf kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Wissenschaft.

Durchführung des „Workshop Gütermobilität“

Der Workshop Gütermobilität behandelt regelmäßig Themen rund um den Güterverkehr der Region. Er dient als Forum, in dem die Beteiligten sich austauschen. Teilnehmer sind neben Vertretern der Transportwirtschaft besonders Mitarbeiter von Ministerien und Verwaltungen. Typischerweise wird auf den Treffen ein aktuelles Thema vorgestellt und möglichst umfassend diskutiert.

Beteiligung an Logistikprojekten, an denen ein regionales öffentliches Interesse besteht

Durch die Beteiligung an Projekten besonders aus der Transportlogistik soll sichergestellt werden, dass das öffentliche regionale Interesse in die Projekte eingebracht wird.

Öffentlichkeitsarbeit zum „Tag der Logistik“

Der „Tag der Logistik“ wurde bundesweit auf Initiative der Bundesvereinigung Logistik erstmals 2008 durchgeführt und findet seitdem jährlich statt. Der KLOK e.V. beteiligt sich mit aktuellen Themen und Beiträgen an der Veranstaltung.

Verleihung des KLOK-Logistikpreises

In einem Turnus von zwei Jahren schreiben der KLOK e.V. und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH den Logistikpreis für die besten Abschlussarbeiten aus dem Bereich Logistik aus. Ziel ist es die Forschung im Fachgebiet Logistik zu fördern und Studenten für den aufstrebenden Wirtschaftszweig zu interessieren.

Sekretariatstätigkeit für das offene Netzwerk europäischer Kompetenzzentren „Open ENLoCC“

Die Mitglieder des Open ENLoCC – Netzwerkes teilen ihre Erfahrung in Bezug auf Logistik und arbeiten zusammen in gemeinsamen Projekten. KLOK ist das Sekretariat dieses Netzwerks. Zu den Sekrätariatstätigkeiten gehören:

  • Mitgliederkommunikation und -betreuung,
  • Jährlicher Workshop mit der Mitgliederversammlung,
  • Projektentwicklung mit den Partnern,
  • Bereithalten von Wissen zu den laufenden Logistikprojekten in der EU.

Kontaktstelle für Logistik Kompetenzzentren – LoCC Transfer Point

Innerhalb des CASTLE-Projekts steht der KLOK e. V. allen öffentlichen Verwaltungen, privaten Unternehmen, Wirtschaftsverbänden, Logistikknoten, Universitäten, Forschungszentren, Ausbildungsstätten und allen andere relevanten Institutionen als Ansprechpartner bei der Einrichtung eines LoCC (Logistics Competence Centres Contact Point) zur Verfügung. Der KLOK e.V. berät bezüglich der Ziele und Aufgaben eines LOCC, vermittelt Kenntnisse über das LoCC-Modell und erläutert die notwendigen Organisationsstrukturen.